Pendlersnack: Kalte Gurken-Melonen-Suppe

Bei so sommerlichem Wetter wie in den letzten Tagen, finde ich schwitzende Sandwiches und halbgeschmolzene Schokokekse nicht optimal als Pendlersnack. Mir gelüstet viel mehr nach einer kühlen Erfrischung, die man vielleicht schon zu Hause vorbereiten kann, falls es mal wieder stressiger wird. Zum Glück stieß ich auf die kalte Gurken-Melonen-Suppe, die Sven vom Blog Zwillingswelten gekocht hat und wollte sie unbedingt nachmachen.

Ich muss gestehen, dass mir die Kombination aus Gurke und Melone beim Lesen zuerst seltsam vorkam, aber ich wollte das Rezept trotzdem probieren, besonders da andere kalte Suppen wie Gazpacho meist Zwiebeln und Knoblauch enthalten, was für das Verspeisen im Zug ein No-Go ist. Wie ihr seht, habe ich es gewagt, und die Zubereitung war auch gar nicht schwer. Ich habe Svens Rezept „veganisiert“ und brauchte dafür:

Alle Zutaten für die Gurkensuppe auf einen Blick.

 

  • 1 Galia-Melone
  • 1 Salatgurke
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 1 Bund Dill (ich nahm welchen aus dem Gefrierfach)
  • 1 Limette
  • 3 EL ungesüßten Sojajoghurt
  • 3 EL Olivenöl
  • etwas Salz, Pfeffer, Cayenne-Pfeffer, Muskatnuss
  • Optional: 1 Block Räuchertofu und Würze zum Anbraten (ich nahm Sojasauce und eine Grillgewürzmischung)

Die Zutaten fertig zum Pürieren in einer Schüssel.Die Zubereitung war denkbar einfach: Die Melone wird entkernt und gewürfelt, die Salatgurke geschält und gewürfelt. Mit dem Saft der Limette und allen anderen Zutaten kommt alles in eine Schüssel und wird püriert. Danach kommt die Suppe für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank und kann dann verspeist werden. Wenn ihr wollt, könnt ihr so wie ich als Topping für die Suppe den Räuchertofu in dünne Scheiben schneiden und sie in etwas Öl knusprig rösten. Dann mit Sojasauce ablöschen und mit beliebigen Gewürzen abschmecken.

 

Die fertige Gurkensuppe in einer Schüssel.Meiner Meinung nach hält die Suppe, was sie verspricht: sie ist ein kühles, leichtes Mittagessen für den Sommer. Optional könnte man noch ein Brötchen als Beilage essen, dann hält sie sicher noch länger satt. Den Geschmack würde ich wie einen sommerlichen Gurkensalat beschreiben und die Konsistenz wie einen Smoothie. Das kann nur gesund sein! 🙂 Es verwirrt mich nur ein bisschen, dass die Farbe meiner Suppe anders als im Orginialrezept ist. Entweder haben Sven und ich verschiedene Melonenarten genommen oder meine war noch nicht reif genug – geschmeckt hat es mir aber trotzdem und die Melone schmeckte nicht unangenehm süß heraus, was ich vorher befürchtet hatte.

Zum Pendeln könnt ihr die Suppe ganz einfach in ein Schraubglas, eine dichte Tupperdose oder eine Thermoskanne füllen, eventuell mit ein paar extra Eiswürfeln oder über Nacht gekühlt. Einen Löffel zum Mitnehmen wickele ich einfach in ein Küchenpapier und sichere alles mit einem Gummiband. Wenn ihr aber ein hohes statt einem flachen Gefäß nehmt, könnt ihr sie auch direkt trinken.

Pendlertauglich? | Fazit

Ich finde die Suppe für unterwegs gut geeignet, da sie weder Zwiebeln noch Knoblauch enthält und deswegen nicht das ganze Zugabteil nach ihr riecht, wenn man sie unterwegs essen will. Generell stört man auch keine Mitfahrer, wenn man die Suppe trinkt, denn sie krümelt nicht und der Geräuschpegel beim Essen ist minimal. Besonders toll finde ich, dass man sie gut abfüllen kann und dann eigentlich weder Besteck noch Einwegverpackung braucht – das ist gut für die Umwelt und auch für den Platz im Rucksack.

Schreibt uns doch in die Kommentare, wenn ihr die Suppe nachgekocht habt und welche anderen kalten Suppen ihr kennt, die für das Pendeln zu empfehlen wären.

Viel Spaß beim Nachkochen und #mindthegap

eure Chrissi

5 Gedanken zu “Pendlersnack: Kalte Gurken-Melonen-Suppe

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s